Samstag 22. Sep. 2018 20.00 Uhr Wladimir Kaminer | "Die Kreuzfahrer" | Die ganze Welt scheint auf Reisen zu gehen, die meisten von uns bewegen sich jedoch in Gruppen. Zur Zeit sind zwei große Gruppen besonders heftig unterwegs: die Flüchtlinge und die Touristen, freiwillig und unfreiwillig Reisende. Die Grenzen zwischen beiden Gruppen sind nicht eindeutig markiert: Die Flüchtlinge aus zerbombten Städten bevölkern deutsche Sporthallen und Heime, Amerikaner, die von ihrer Präsidentenwahl verstimmt sind, wollen nach Europa auswandern, die Russen haben letztes Jahr eine Rekordzahl an Asylanträgen in Amerika gestellt, bei den Deutschen sind alle Kreuzfahrten ausgebucht. Wladimir Kaminer geht auf die Reise mit: „Wie eine unentschlossene Arche Noah schwebte unser Schiff atemlos durch die Nacht von einem Meer ins andere, alle hatten längst die Hoffnung aufgegeben, ein vernünftiges gottgesegnetes Land zu finden. Tagsüber ging das Schiff vor Anker, doch die Kreuzfahrer hatten keine Lust aufs Festland. „Wir bleiben lieber an der Bar, die soll unsere Insel der Glücksseeligen werden“ sagten viele. Ist doch nichts dabei. Die ganze Welt besteht aus tausend kleinen Inseln, da sollte unsere Bar als eine zusätzliche Insel gar nicht auffallen.“ Online-Tickets
Sonntag 23. Sep. 2018 19.00 Uhr Junge Mitteldeutsche Kammeroper e.V. | „Il Barbiere di Siviglia“ von Giovanni Paisiello | Die Junge Mitteldeutsche Kammeroper e.V. ist ein Opernensemble für angehende Bühnenkünstlerinnen und - künstler aus dem mitteldeutschen Raum. Das Ensemble gastiert erneut im Phönix Theater Wittenberg und diesmal mit einer Neuinszenierung der Oper „Il Barbiere di Siviglia“ in einer zu Unrecht in Vergessenheit geratene Fassung von Giovanni Paisiello aus dem Jahr 1782. Die Oper handelt von Rosina, einem Waisenkind, welches bei ihrem cholerischen Vormund Bartolo lebt. Bartolo ist verliebt in ihre Schönheit und Jugend und möchte sie um jeden Preis heiraten. Auch der reiche Graf Almaviva ist in Rosina verliebt und versucht mit seinem Gehilfen Figaro Zugang zu Bartolos Haus zu erlangen. Bartolo fühlt sich bedroht und wittert Betrug. Durch eine List Figaros gelingt es dem Grafen dennoch zu Rosina zu gelangen und sie zu heiraten. In diesem Moment kehrt Bartolo zurück. Die musikalische Leitung unterliegt Friedrich Praetorius. Er studiert in Weimar Orchesterdirigieren bei Nicolas Pasquet und Ekhard Wycik und assistierte bereits an der Oper Leipzig und dem Meininger Theater. Weitere praktische Zusammenarbeiten führten ihn zur Jenaer Philharmonie, dem Leipziger Sinfonieorchester und der Thüringen Philharmonie Gotha. Regie führt Max Hohmann, welcher in Berlin Theaterwissenschaften studiert und im vergangenen Jahr für die Kammeroper zwei Mozartopern adaptierte und einstudierte. Im letzten Jahr führte er außerdem mit Luise Heiderhoff Co-Regie bei Büchners „Woyzeck“ im Theater im Kino Berlin. Die Sänger und Musiker des Orchesters sind angehende Profis und ambitionierte Laien aus ganz Europa. Mitwirkende: Ilaria Baggioli, Andrew Irwin, Ricardo Llamas Márquez, Joan Vincent Hopper, Jakob Karas, Maximilian Müller, Vincent Berger und das Junge Mitteldeutsche Kammerorchester Online-Tickets

Freitag 05. Okt. 2018 19.30 Uhr Friedrich & Wiesenhütter – Akustikduo aus Berlin | „Hättste mal gleich gelebt. Das Leben ist kein Test…“ | Friedrich & Wiesenhütter, das sind zwei Alltagspoeten, die mit komödiantischem Berliner Charme und musikalischer Leichtigkeit ihren Weg gefunden haben. Sie nehmen bei Ihren Konzerten den Zuhörer mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten. Matthias Wiesenhütter und Dirk Friedrich lernten sich 2012 bei Studioaufnahmen kennen und touren seitdem gemeinsam mit ca.90 Konzerten im Jahr durch die Republik. Online-Tickets
Samstag 06. Okt. 2018 19.30 Uhr Katrin Weber | Solo | Ein Chansonabend. Da ist sie nun, DIE Weber! Allein und doch „gezwungenermaßen" in Begleitung von Rainer Vothel, und so entspinnt sich ein heiterer „ Machtkampf" zwischen einem verkannten und unterforderten Tastenexperten und einer nicht zufrieden zu stellenden, belehrenden Diseuse. Da wird gestichelt und gezickt, doch nie nach billigem Mann-Frau-Schema. Hier heißt die Konstellation Diva versus Einsilbigkeit. Und das alles auf höchstmöglichem Niveau! Ein umwerfend komisches und musikalisch hochkarätiges Solo. Online-Tickets
Sonntag 14. Okt. 2018 15.00 Uhr Duo >con emozione< | "Rosen blühen über Nacht...!" | Zu hören sind Lieder, Melodien, Texte und Anekdoten rund um die Rose aus fünf Jahrhunderten - historisch fundiert, unterhaltsam und lebendig! - in Texten von z. B. Herder, Goethe, Schlegel, Heine u. a. in Kompositionen von z. B. Händel, Konopacki, Mozart, Schubert, Brahms, Wolf, von Dalberg, zu Eulenburg, Hiller, Zelter und so wird mit ihrem glockenhellen, reinen Sopran Liane Fietzke gemeinsam mit ihrem Mann Norbert, der perfekte Liedbegleiter am Klavier, wieder, wie all die Jahre zuvor, das Publikum begeistern. Es sind dieses Mal die großen Gefühle aus der Welt der Rosen, die ihr buntes und reichhaltiges Liedrepertoire enthält. Eine kleine Auswahl, was an diesem Nachmittag zu hören sein wird und zum Mitsummen und –singen einlädt, sind u. a.: „Sie gleicht wohl einem Rosenstock…!“, »Ros und Lilie«, »Du sollst der Kaiser meiner Seele sein…!« oder „Sagen Sie, wie viele süße, rote Lippen haben Sie schon geküsst?“, »Dunkelrote Rosen, bring´ ich…«, »Letzte Rose…!«, »Guten Abend, gut Nacht…!« und die Konzertbesucher erfahren auch des Rätsels Lösung: „Weshalb die Rosen Dornen haben?“. Die Besucher dieses Konzertes werden eine höchst vitale und leichte Interpretation durch die musikalische Welt der Rosen erleben, aber auch die der Nachdenklichkeit und poetischen Klangwelt. Bei der musikalischen Gestaltung geht es den beiden vor allem um die Verdeutlichung der Textaussage. Dadurch bekommt der Vortrag eine intensive Lebendigkeit und Nähe. Das ist brillant, vital und sensibel, ganz und gar dem Namen des Duos >con emozione< entsprechend. Online-Tickets

Freitag 02. Nov. 2018 20.00 Uhr MARKUS MARIA PROFITLICH | „Schwer verrückt!“ - Die neue One-Man-Show von Mensch Markus | Wir leben in einer verrückten Welt. Einer Welt, in der man ohne Hochschulstudium kein Busticket mehr ziehen kann, während anderswo per Twitter Politik gemacht wird. Beziehungsgespräche ohne Therapeut sind undenkbar, aber wenn der Kreislauf Probleme bereitet, befragen wir lieber eine App als den Arzt. Kein Wunder also, dass die Menschen sich immer häufiger fragen: Leben wir eigentlich in einer gigantischen Irrenanstalt und wenn ja, wann kommen die Medikamente? Vollblutkomiker Markus Maria Profitlich macht endlich Schluss mit der Unsicherheit. In seinem brandneuen Soloprogramm präsentiert er die wirksamste Glückspille der Welt: sich selbst. Mit treffsicherer Komik entlarvt Markus den alltäglichen Irrsinn, gibt wertvolle Tipps im Umgang mit den eigenen Marotten und beantwortet auf seine unnachahmliche Art unter Einsatz seines ganzen Körpers die Frage aller Fragen: Wie verrückt muss man selber sein, um den galoppierenden Wahnsinn um sich herum zu überstehen? Zwei Stunden hochkonzentrierter Balsam für die Seele – garantiert rezeptfrei und fast ohne Nebenwirkungen. Denn mit starkem Lachmuskelkater muss auf jeden Fall gerechnet werden! Online-Tickets
Freitag 09. Nov. 2018 19.30 Uhr Duo Capriccio - Sabine Waszelewski & Klaus-Jürgen Dobeneck | „Wer die Rose ehrt“ – die besten Ostrock-Klassiker im Konzert | Lassen Sie sich in das musikalische Feeling einer außergewöhnlichen Musik-Ära entführen und erleben Sie all die unvergessenen Kultsongs von Renft über Karat bis Silly und Nina Hagen, ehrlich und tiefgründig, die von Sängerin Sabine Waszelewski mal warm und gefühlvoll, mal kraftvoll interpretiert und mit kleinen Hintergrundgeschichten gespickt werden. Klaus-Jürgen Dobeneck, der – wie alle professionellen Ostrocker – sein Handwerk von der Pike aufgelernt hat (1989 Berufsausweis mit Abschluss für Gitarre Sonderklasse), hat die Rockklassiker für die Besetzung des Capriccio individuell, mit eigener Handschrift arrangiert. Die Halbplaybacks lassen genügend Raum für seine Live-Instrumente E-Gitarre, Akustik-Gitarre und Querflöte. Die lebendigen Improvisationen und Variationen von Klaus-Jürgen Dobeneck, seine markante Spielweise sowie die außergewöhnliche Stimme von Sängerin Sabine Waszelewski machen die Konzerte zu einem besonderen Erlebnis. Erleben Sie ein Event der Extraklasse, das dem Publikum eine einzigartige, emotionsgeladene Musikepoche nahe bringt, die den Zeitgeist einer ganzen Generation widerspiegelt. Ein großes Stück Ostrock-Geschichte. Für den einen zum Erinnern – für den anderen zum Kennenlernen. Duo Capriccio - Wer die Rose ehrt Online-Tickets

Seitenanfang